Freitaucher Hotspots in Ägypten

Freitaucher Hotspots in Ägypten

Die ägyptische Stadt Dahab liegt an einem Küstenstreifen am Roten Meer.
Das ehemalige Fischerdorf ist nicht nur ein beliebtes Reiseziel vieler Touristen, sondern auch vieler Sporttaucher.

Lighthouse

Lighthouse ist ein Tauchplatz in Dahab, der für alle Erfahrungsstufen bestens geeignet ist.
Das Riff bietet eine große Vielfalt an Lebensformen, zum Beispiel Schildkröten, Barsche oder Napoleons.
Lighthouse eignet sich auch perfekt für Nachttauchgänge.

Blue Hole

Am bekanntesten ist der Tauchhotspots Blue Hole, dieser gilt als einer der berühmtesten der Welt. Er liegt etwa 10 km nördlich von Dahab.
Das Blue Hole ist eine großes Loch im Riff, welches senkrecht in die Tiefe abfällt und einen Durchmesser von 50 bis 60 Meter hat.
Der obere Bereich der Außenwände dieses Tauchplatzes ist gefüllt mit atemberaubenden Korallengärten.
Wegen zahlreicher Unfälle gilt dieser Tauchplatz aber auch als der gefährlichster der Welt.

Canyon

Als spektakulärster Tauchplatz wird der Canyon bezeichnet, bei dem es sich um eine Erdspalte handelt.
Dort kann man wunderschöne Korallengärten und Glasfische bewundern.

Bannerfish Bay

Dieser Tauchplatz wurde nach den vielen Wimpelfischen benannt, die dort besonderes oft zu sehen sind.
Neben den namensgebenden Fischen, gibt es auch Seepferdchen, Schildkröten, Oktopusse, Seedrachen und noch viele andere Meeresbewohner zu sehen.
Dieser Tauchplatz eignet sich sowohl sehr gut für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Die Bucht verfügt auch über sehr gut Trainingsbereiche.
Für Fotografen ist dieser Tauchplatz ein muss.